Jahreshauptversammlung des Kegelsportvereins 1.SKV Neckarperle Ladenburg 1949 e.V.

Auf der JHV begrüßte der 1.Vorsitzende Ralph Gerngroß die Anwesenden besonders begrüßte er den Ehrenvorsitzenden Manfred Romahn.

Seinen Geschäftsbericht begann er mit dem Motto „der ganz Normale Wahnsinn.“  denn ich selbst kann mich nicht erinnern, dass unsere JHV so spät erfolgte. D.h. ich kann vom „ganz Normalem“ Berichten, um mit einem Stück weit „Wahnsinn“ zu enden.

Froh können wir sein, dass wir uns heute zu unserer JHV treffen können, denn Corona hat uns noch fest im Griff, obwohl er nicht wirklich greifbar ist. Deshalb möchte ich mich heute auf das Wesentliche konzentrieren, um die Zeit etwas zu verkürzen.

Da die Neckarperle schon immer viel Wert auf das Gesellschaftliche legt, haben wir auch 2019, trotz schwieriger Umstände einen Familientag organisiert. Unsere Kulturwartin hat einen schönen Tag beim Minigolf, mit Wettkampfcharakter und einen leckeren Abschluss beim Inder in Ladenburg angeboten. Hier gilt der Dank an Bianca die für uns dieses kurzfristig möglich machte.

Auch 2019 war der Sommer mit sehr heißen Tagen in Erinnerung und das Altstadtfest hat auch davon profitiert. Nicht nur vom Wetter, auch von unserem Angebot am Samstag eine Live Band spielen zu lassen, was wir früher nicht hatten, hat zu einem großartigen Erfolg für die Neckarperle geführt. Mit dem üblichen Ansturm am Sonntag und unserem Garanten Stips und Doc, wurden wir, so früh wie noch nie, bei den Speisen leergekauft.  Das wir als Verein auf diese Einnahmen angewiesen sind, versteht sich von selbst. Der Aufwand dieses Fest zu stemmen ist aber immens und kann ohne die Kameradinnen und Kameraden der SG nicht gestemmt werden. Hier gilt ein besonderer Dank der auch die Hilfe von den Freunden der Neckarperle, die nicht in einem der Vereine der SG Mitglieder sind.

Zum Sportjahr möchte ich dem Bericht der Sportwarte nichts vorwegnehmen, jedoch möchte ich doch mit etwas Stolz den Start unserer 1. Mannschaft der SG in der Verbandliga erwähnen. Wir haben auch im Sportjahr 2019 wieder mit 5 Mannschaften starten können und auch sehr gut geschlagen. Die Kameradschaft der Vereine, die hier zusammengefunden haben, kann man nicht oft genug loben und wird auch weiterhin bestand haben.

Zum Jahreswechsel hatten wir noch ein paar Highlights, bevor uns der Teil mit dem Wahnsinn ereilte. Unsere Stadtmeisterschaften waren wieder mal eine Erfolgreiche Veranstaltung, dank des Engagements von Manfred, der das Turnier wieder hervorragend leitete, konnten wir die Bahnen fast vollständig über die 2 Tage Belegen. Die Ergebnisse sprechen für sich und halten was das Turnier verspricht, eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende Rückrunde, zu sein. Sieger wurden André Engel mit 946 Holz und Stadtmeisterin wurde Bianca Fabian mit 422 Holz.

Eine gelungene Veranstaltung war auch das Winterfest der SG im Schwanen zu Dossenheim. Wir hatten einen geselligen und kulinarischen schönen Abend verbracht gespickt mit Ansprachen und Ehrungen. Begrüßen durften wir auch neue Mitglieder in unseren Reihen der Neckarperle.

Eigentlich würde ich jetzt zu einem Schluss kommen und nochmals gerne erwähnen wie unsere Mannschaften die Runde beendet haben und welche Aussichten für 2020 angestrebt werden. Doch jetzt komme ich auf den Wahnsinn in meinem Motto heute.

Leider konnten wir durch Corona zuerst unsere Runde nicht zu ende spielen und fast 3 Monate auch kein Training absolvieren, Das bedeutete auch keinen persönlichen Kontakt auf und neben der Kegelbahn. Das die Gesundeit immer Vorrang hat, ist uns allen bewusst und trotzdem blutet da einem das Kegler Herz, so lange zu verzichten. Wir sind froh, dass in unseren Reihen keiner erkrankt ist und wir uns wieder zahlreich im Training treffen können. Auch hier zahlt sich das gute Miteinander der SG denn es haben uns keine Kegler verlassen, im Gegenteil, wir dürfen uns auf neue Mitglieder und erfahren Kegler freuen. Diese möchte ich in diesem Zuge nochmals herzlich willkommen heißen.

Doch gibt es auch Auswirkungen die Corona unserem Verein betreffen. Durch die Absage des Altstadtfestes ist uns ein erheblicher Teil an Einnahmen weggebrochen. Die Einnahmen haben uns geholfen unseren Beitrag stabil und im Vergleich, günstig zu gestalten. Ein Projekt der Stadt Ladenburg, die Rettungsbox, wird uns hier ein Stück weit helfen können, jedoch wird uns ein großer Teil fehlen. Zur heutigen JHV haben wir eine solche Rettungsbox mitgebracht und rufen die Mitglieder auf, etwas zu spenden. Einfach in die Box legen auch eine Überweisung ist möglich.

Jetzt gilt es auf den Rundenbeginn zu hoffen, der bisher noch für Anfang Oktober geplant ist.

Kein Schluss ohne den wichtigsten Punkt im Bericht, denn dieser Platz ist immer reserviert für unsere Mitglieder, Unterstützer und Freunde der Neckarperle. Im Namen der Vorstandschaft gilt all denen unseren herzlichsten Dank für Eurer Engagement und Unterstützung für die Neckarperle. Ein großer Dank auch an meine Vorstandsmitglieder für enorm wichtig geleistete Arbeit für unseren Verein. In diesem Sinne möchte ich meinen Jahresgeschäftsbericht 2019 mit dem Eingangszitat beenden:

„der ganz Normale Wahnsinn.“